Itsy Bitsy Teenie Weenie

Itsy Bitsy Teenie Weenie

Ja, es geht um den Bikini.

Die deutsche Version dieses Liedes kennen wir wohl alle. Die Originalversion von Brian Hyland hingegen ist weniger bekannt aber vom Text her sehr viel interessanter.

Es geht um eine junge Frau, mit ihrem Yellow Polka Dot Bikini, den sie zum ersten mal trägt. Zuerst traut sie sich nicht aus der Umkleide und später traut sich sich damit nicht ins Wasser.
Was sie durchlebt kennen sicher viele.

Wenn ich mir heute Fotos ansehe, meines Zwanzig jährigen Ichs, dass ich so sehr hasste und das für mich eine Ansammlung von optischen Makeln war, dann erkenne ich durch die Perspektive des Alters und dem Fokus der Zeit, dass daran nichts hassenswertes war. Dass es alle diese Makel nur in meinem Kopf gab. Und das diese vermeintlichen Makel mich so sehr gehemmt haben. Dass ich so oft völlig sinnlos verzichtet habe. Aus Angt und Scham.

Denn im Ende geht es um die Frage wie wir uns mit uns wohlfühlen. Es wird immer jemandem geben, dem unser Aussehen nicht passt. Es wird uns nie gelingen allen zu gefallen.

Wir müssen auch nicht schön sein. Wir sollten uns wohl fühlen und es Komfortabel haben dürfen.

Ich will nicht irgendwann 70 sein und nie im Bikini am Wasser den Tag begrüßt haben, weil mein Bauch schwabbelig war.

Will nie den kühlen Abendwind auf meinen Oberschenkeln vermissen, weil meine Oberschenkel manchmal aneinander reiben.

Dass ich aus vollem Hals lache in neuste, weil meine Zähne nicht gerade sind und mein Lachen manchmal wie ein gequältes Meerschweinchen klingt.

Will nie die Sonnenstrahlen auf meinem Bauch voller Dehnungsstreifen missen, weil er nicht mehr so ist wie er mal war oder sein sollte.

Nie los gelassen und Spaß gehabt zu haben. Nie echt und im Moment gewesen zu sein, aus Angst Real zu sein.

Völlig damit beschäftigt mich zu hassen, perfekt sein zu wollen und dadurch so viel verpassen und Zeit zu verschwenden.

Irgendwann bin ich zu alt und meine Versäumnisse lassen sich nicht mehr so einfach aufholen.

Fake it Till you Make it.

Ich will mich heute, mit meinen Augen als 70 Jährige sehen und ich will es nicht bereuen.

Rein in den Yellow Polka Dot Bikini.

Raus aus der Umkleide.

Und mein Leben leben.

Diesen Text habe ich in Anlehnung zum Beitrag Sommerlieblinge I verfasst.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.