Citronnade Tunisienne

Citronnade Tunisienne

Die Citronnade Tunisienne ist wie ihr Name schön sagt, DIE tunesische Zitronenlimonade. Eines meiner absoluten Highlights, wenn wir bei den Großeltern in Sousse zu Besuch sind, sind die Erfrischungsgetränke.

Ich liebe Boga, Apla und al die Smoothies und Getränke die es in den Cafés gibt.

Einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat die sogenannte Citronnade. Die typisch tunesische hausgemachte Limonade mit frischen Zitronen.

Der Citronade meiner Schwiegermutter verdanken wir regelmäßig Übergepäck beim Rückflug.

Wie genau sie gemacht wird und welche Variante die beste und leckerste ist, ist ebenso Glaubensfrage wie Familientradition.

Ein Korb voller Zitronen
Die Basis für einen Citronnade sind unbehandelte, aromatische Zitronen.

Einer der großen Stärken dieser Limonade ist,dass sie frei von Kram ist der nicht rein gehört und sich der benötigte Zucker beliebig reduzieren oder gegen andere Süßen Austauschen lässt.

Das Rezept hier, ergibt ein Konzentrat. Ihr könnt es also ganz nach Belieben verdünnen und nachsüßen.

Zudem – und das will ich hier nicht unerwähnt lassen – ist die Citronade eine geniale Basis für frische, zitronige Cocktails.

Ihr braucht

  • 1 Kg Zitronen
  • 50 g Zucker
  • Wasser

Zubereitung

Hände halten und schälen eine Zitrone

Nachdem gründlichen waschen der Zitronen werden zuerst beide Enden entfernt.

Eine geschälte Zitrone

Je nachdem wie bitter ihr es mögt mehr oder weniger. Gegebenenfalls auch noch eine Teil des weißen Teils unter der Schale.

Zitronenstücke kochen in einem Topf

Die Stücke kommen dann mit dem Wasser in einen Topf und köcheln etwa 20 Minuten vor sich hin. Die richtige Menge Wasser ist die, wenn die Stücke im Topf alle leicht bedeckt sind.

Zitronenpüree in einem Topf

Anschließend werden die Stücke mit einem Schaumlöffel etc. abgefischt und zu einem Brei püriert.

Jetzt kommt noch der Zucker in das Wasser. Vom Herd nehmen und rühren bis er sich vollständig aufgelöst hat. Anschließend die pürierten Stücke dazu geben und verrühren.

Wenn alles ausgekühlt ist, durch ein feines Sieb oder Geschirrtuch abfiltern.

Die eisige Variante

Die Citronnade Tunisienne wird nicht in Flaschen sondern in Eiswürfelformen abgefüllt und eingefroren.

So bekommt ihr wirklich eis kalte Getränke. Einfach in Wasser geben und schmelzen lassen.

Gekocht oder nicht gekocht?

Es gibt zwei Varianten der Zubereitung; gekocht oder ohne kochen. Ich bin pragmatisch und entscheide je nach Anlass und ob ich Zeit zu Vorbereitung habe, für welche Variante ich mich entscheide. Leckerer finde ich die gekochte Variante. Die Variante ohne Kochen stelle ich euch später noch vor.

Die Schalen

Abgeriebene Zitronenschalen trocknen in einer Schüssel in der Sonne

Die Schale der Zitronen können abgerieben werden. Getrocknet eignen sie sich hervorragend für Gebäck, Salate und Co.

Die Zitronen

Da die Zitronen mit Schale verarbeitet werden, bitte unbedingt darauf achten, dass ihr unbehandelte Zitronen verwendet. Diese sind zwar etwas teurer, aber eurer Gesundheit sicher zuträglicher.

Zucker und Co.

Ihr müsst keinen rafinierten Zucker verwenden. Auch Datzelsirup, Kokosblütensirup – oder Zucker, Honig oder Rohrohrzucker und vieles andere eignet sich zum süßen.

Was passt dazu?

Wie ich oben schon schrieb, ergibt die Citronade einen genialen Vodka Lemon aber auch mit blancierten Mandeln oder mit Minze ist sie ein Genuss.

Noch mehr Citronnade Tunisienne

Die Citronnade Tunisienne gehört auch zu meinen Sommerlieblingen.

Auch auf der Instagram Seite von Madame Bleuet.

Citronnade Tunisienne mit frischen Himbeeren und Minze


2 thoughts on “Citronnade Tunisienne”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.