Meine Mode Regel

Mode ist für mich weit mehr als nur Kleidung – sie ist eine lebendige Ausdrucksform unserer Persönlichkeit und unseres Lebensstils. Unsere Kleidung spricht Bände darüber, wer wir sind, wer wir sein möchten und was uns im Leben wichtig ist. Ich habe für mich ein paar Regel, die ich hier mit euch teilen möchte.

In diesem Sinne möchte ich meine ganz persönlichen Fashion Regeln vorstellen. Sie sind der rote Faden, der meinen individuellen Boho-Chic-Stil mit Ethno-Romantik durchwebt und dabei auf hochwertige natürliche Materialien und saisonale Farben setzt. Durch meine Kleidung zeige ich nicht nur meinen Stil, sondern auch meine Freude an den wechselnden Jahreszeiten und deren Vielfalt.

1. Regel – Hochwertige Materialien

In meinem Kleiderschrank finden sich ausschließlich hochwertige Stücke aus natürlichen Materialien wie Baumwolle, Leinen und Wolle. Diese edlen Stoffe fühlen sich nicht nur luxuriös an, sondern sind für mich auch ein Ausdruck meiner tiefen Naturverbundenheit und meines Strebens nach Nachhaltigkeit.

Die Wahl von Wolle und Leinen liegt mir besonders am Herzen, da sie nicht nur umweltfreundlicher sind, sondern auch zeitlose Eleganz und Wertigkeit verkörpern. Jedes Kleidungsstück erzählt seine eigene Geschichte und wird zu einem treuen Begleiter über Jahre auf meinem persönlichen Modepfad.

2. Regel – Saisonal inspirierte Farben

Ich lasse mich von den Farben der Jahreszeiten inspirieren und wähle meine Outfits entsprechend aus.

Im Frühling liebe ich zarte Töne und Grüntöne, die die Erneuerung der Natur widerspiegeln.
Im Sommer kombiniere ich gerne kräftige Farben mit leichten Leinenkleidern, die die Leichtigkeit und Freude dieser Jahreszeit einfangen.
Im Herbst hülle ich mich gerne in erdige Töne und warmes Orange, die die Veränderung der Natur wiedergeben.
Der Winter wird von mir in gedeckten Farben wie Grau und hellem Blau eingefangen, die eine ruhige und besinnliche Atmosphäre schaffen.

Herbstliche Farben einer roten Strumpfhose und eines braunen Leinenkleids.

Ein ständiger Wandel an Farben, in dem die Materialien unverändert bleiben und die Kontinuität meiner Liebe zur Natürlichkeit und Qualität unterstreichen.

3. Regel – Lagenlook und Zwiebellook

Der Lagenlook ist ein unverzichtbarer Bestandteil meines Stils und ermöglicht es mir, meinen Outfits mehr Dimension und Tiefe zu verleihen. Ich liebe es, verschiedene Texturen, Muster und Materialien miteinander zu kombinieren, um ein einzigartiges und vielschichtiges Erscheinungsbild zu schaffen.

Im Frühling und Sommer bevorzuge ich leichte Schichten, die nicht nur praktisch, sondern auch stilvoll sind. Eine kurze bunte Weste über einem luftigen Kleid oder einer gemusterten Bluse verleiht meinem Outfit eine spielerische Leichtigkeit und unterstreicht meine kreative Note.

Mit dem Beginn des Herbstes tauche ich gerne in wärmere Schichten und tiefere Farben ein. Ein strukturierter Poncho über einem langen Rock oder einer Hose schafft eine gemütliche Atmosphäre und bietet gleichzeitig genügend Bewegungsfreiheit. Strumpfhosen mit gestrickten Stulpen aus Wolle sind dabei unverzichtbare Begleiter, die mich nicht nur vor der Kälte schützen, sondern auch ein extra Farbtupfer sind.

Im Winter erreicht der Zwiebellook seinen Höhepunkt, wenn ich mich in dicke Pullover, Wollmäntel und Schals hülle. Durch geschicktes Schichten bleibt mein Outfit nicht nur warm, sondern strahlt auch eine ungezwungene Eleganz aus. Unterhemden und Strumpfhosen mit Stulpen sorgen dafür, dass ich auch an den kältesten Tagen stilvoll gekleidet bin und mich dennoch wohl fühle.

Der Zwiebellook ist für mich nicht nur eine praktische Möglichkeit, mich den wechselnden Temperaturen anzupassen, sondern auch eine kreative Art, meinen individuellen Stil zum Ausdruck zu bringen. Die Vielfalt der Schichten ist ein Spiel aus Farben, Mustern und Texturen, das meine Persönlichkeit und mein Lebensgefühl perfekt widerspiegelt.

4. Regel – Accessoires mit persönlicher Note

Für mich sind Accessoires das Sahnehäubchen meiner Outfits. Sie verleihen meinem Look Individualität und Persönlichkeit. Daher wähle ich meine Accessoires stets mit Bedacht aus und setze auf handgefertigten Schmuck, übergroße Hüte, Vintage-Taschen und bunte Schals, die meinem Outfit das gewisse Etwas verleihen und meine Liebe zum Detail unterstreichen.

Meine Accessoires sind dabei mehr als nur einfache Modeaccessoires – sie erzählen Geschichten und tragen Erinnerungen in sich. Sie stammen ausnahmslos von Flohmärkten oder kleinen tunesischen Händlern und Handwerkern, die mit Leidenschaft und Tradition einzigartige Stücke fertigen. Jedes Accessoire hat seine eigene Geschichte und verleiht meinem Look Authentizität.

5. Regel – Passform

Für mich ist die Passform entscheidend, um meine weibliche Silhouette zu betonen, ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Meine Kleidung muss sich wie eine zweite Haut anfühlen – bequem und dennoch schmeichelhaft.

Ich bevorzuge Kleidungsstücke, die meine Figur umarmen, ohne sie zu erdrücken. Locker sitzende Kleider, ausgestellte Röcke und fließende Tuniken gehören zu meinen Favoriten, da sie mir ein Gefühl von Leichtigkeit und Lässigkeit verleihen, ohne dabei auf Eleganz zu verzichten.

Für mich bedeutet die richtige Passform nicht, jede einzelne Kurve und jedes Detail meines Körpers zu betonen. Vielmehr geht es darum, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Komfort und Stil zu finden. Meine Kleidung soll meine Persönlichkeit unterstreichen und mich in jeder Situation selbstbewusst und authentisch fühlen lassen.

6. Regel – Kontext

Ich achte stets darauf, den Kontext zu berücksichtigen, in dem ich mich befinde. Mein Kleidungsstil ist ein Ausdruck meines Lebensstils. Daher passe ich meinen Stil verschiedenen Gegebenheiten an, ohne dabei meine Authentizität zu verlieren und mich zu verkleiden.

Ob bei der Arbeit, beim Ausgehen oder auf festlichen Anlässen – ich möchte meinem Stil treu bleiben und mich dennoch angemessen kleiden. Dabei helfen mir verschiedene Accessoires und die geschickte Kombination mit anderen Kleidungsstücken.

Kleidung ist für mich wandelbar und vielseitig. Mein liebstes blaues Kleid mit Lochmuster kann ich je nach Anlass und Stimmung variieren. Mit der passenden Auswahl an Accessoires und Schuhen verwandelt es sich mühelos von einem lässigen Alltagslook zu einem eleganten Outfit für eine festliche Veranstaltung oder einen Opernbesuch.

Mein Stil ist ein Spiegelbild meiner Persönlichkeit und meiner Lebensweise. Ich fühle mich wohl in meiner Haut und in meiner Kleidung, egal wo ich bin und was ich tue. Denn am Ende geht es nicht nur um das, was wir tragen, sondern darum, wie wir uns darin fühlen und wie wir unsere Persönlichkeit zum Ausdruck bringen.

7. Regel – Zeitlos

Ich lasse mich selten von kurzlebigen Trends beeinflussen, denn für mich ist Mode mehr als nur eine vorübergehende Erscheinung. Meine Kleidung soll mich nicht nur in der Gegenwart repräsentieren, sondern zu jeder Zeit meine Persönlichkeit unterstreichen. Daher investiere ich gerne in zeitlose Stücke, die nicht nur in Bezug auf ihr Aussehen, sondern auch in Bezug auf ihre Qualität über Jahre hinweg Bestand haben.

Vintage-Funde, handgefertigte Schätze und selbst entworfene Kleidungsstücke haben einen festen Platz in meinem Kleiderschrank. Sie erzählen Geschichten und tragen Erinnerungen in sich. Jedes Stück wird sorgfältig ausgewählt und geliebt, denn es verkörpert meine individuelle Ästhetik und meinen persönlichen Stil.

Das Besondere an zeitlosen Stücken ist ihre Vielseitigkeit. Sie lassen sich immer wieder neu kombinieren und interpretieren, sodass kein Outfit dem anderen gleicht. Mit kreativen Accessoires und geschickten Details verleihe ich ihnen einen frischen und individuellen Touch, der meinen Look einzigartig macht.

Mode als Ausdruck

Für mich ist Mode weit mehr als nur Kleidung – sie ist ein Ausdruck meiner Persönlichkeit, meiner Kreativität und meiner Leidenschaft für Schönheit und Ästhetik. In einer Welt, die von ständig wechselnden Trends geprägt ist, setze ich auf zeitlose Eleganz und bleibe meinem Stil treu, unabhängig von der aktuellen Mode.

Diese Fashion Regeln sind für mich nicht nur Richtlinien, sondern eine Lebenseinstellung. Sie helfen mir dabei, meinen individuellen Stil zu definieren und meine Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Mein Boho-Stil ist mehr als nur Kleidung – er ist ein Ausdruck meiner Liebe zur Natur, zur Kunst und zur Selbstentfaltung. Er begleitet mich auf meinem Lebensweg und inspiriert mich immer wieder aufs Neue.

Möge mein Stil nicht nur mein Äußeres, sondern auch mein Inneres widerspiegeln und mich dabei unterstützen, meine Träume zu verwirklichen und meine kreativen Potenziale auszuschöpfen. In jedem Outfit steckt ein Stück meiner Seele, und ich trage es mit Stolz und Freude durch mein Leben.


Titelbild der Ü30 Blogger Blogparade zum Thema "Meine Fashionregeln"

Die Idee zu diesem Beitrag stammt von den Ü30 Bloggern. Vielen Dank für das inspirierende Thema.

Mehr Gedanken zum Thema “ Fashion Regeln“ von anderen Bloggerinnen findet ihr weiter unten. Klickt euch durch und lasst euch inspirieren.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter



Mehr zu Mode, Nachhaltigkeit und unseres Alltags findet ihr auf meinem Instagram Account.
Dort teile ich täglich Storys und Schnappschüsse.


Beitrag veröffentlicht

in

, ,

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert